Schulsozialarbeit (SuSA) … auch in der Corona-Krise

Schulsozialarbeit (SuSA) … auch in der Corona-Krise

SuSA ist eine besondere Form der Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendhilfe mit Schulen

… und auch in in der Corona-Krise für Eltern, Kinder und Jugendliche da.

An allen Pflichtschulen Oberösterreichs unterstützen Sozialarbeiter/-innen der Kinder- und Jugendhilfe Familien, damit ihre Kinder den Schulalltag gut bewältigen und zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Erwachsenen heranwachsen können.

Die Sozialarbeiter/-innen haben stets ein offenes Ohr für die Kinder und Jugendlichen. Aber auch die Eltern und die Pädagogen/-innen können sich an SuSA wenden, wenn sie sich um ein Kind Sorgen machen. Gemeinsam mit den Kindern und Eltern wird dann besprochen, welche Hilfen erforderlich sind. Wenn die Eltern das wollen, können die Sozialarbeiter/-innen auch zu ihnen nach Hause kommen.

AKTUELLE SITUATION:

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern, müssen allerdings auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von SuSA persönliche Kontakte soweit wie möglich vermeiden und verstärkt Alternativen anbieten.

Unser Schulsozialarbeiter, Herr Rinagl, bietet für Schüler/innen und Eltern unserer Schule folgende Möglichkeit zur Kontaktaufnahme an, wenn Rat und Unterstützung gebraucht werden:

 Brief von Joe Rinagl (SuSA)

 

Weiter ausführliche Informationen zur Schulsozialarbeit (SuSA) erhält man auf folgenden Seiten der Kinder- und Jugendhilfe Oberösterreich:

  • Schulsozialarbeit (SuSA) [>>]
  • Womit kann ich mich an SuSA wenden? [>>]